top of page

Arno Lücker

»Gut eineinhalb Kilogramm wiegt dieses Buch – keine Bettlektüre. Doch wer den 250 vorgestellten Stücken lauscht (die vie QR-Code greifbar sind), bleibt ohnehin nicht liegen. Hier wird nicht gezaudert, diese Frauen legen sofort los.«

NZZ Geschichte, Februar 2024

»Arno Lücker: 250 Komponistinnen: Kurzporträts, YouTube-Links, interessante Geschichten: 648 Seiten buntes Frauenmusikleben.«

DIE ZEIT, 16. November 2023

»Was für ein Glück, dass an all diese schöpferischen Frauen endlich erinnert wird. Arno Lücker verdient Dank und Respekt für diese großartigen Ausgrabungen.«

Elke Heidenreich, 1. November 2023

»Niemand muss sich durch trockene Exkurse quälen. Stattdessen gibt es knackige, oft auch witzige Texte, inklusive sorgfälter Analyse [...] Was Arno Lücker fantastisch gelingt: Er zeigt, wie sehr unsere Wahrnehmung von Musik davon abhängt, wen oder was wir erwarten.«

SWR, 31. Oktober 2023

»Arno Lücker macht als Moderator vor, wie man mit Gewinn in eine komplexe Partitur blicken kann, ohne dass die Veranstaltung zum Seminar für verschrobene Spezialisten wird.«

Albrecht Selge, 12. September 2016

»Die Zwanglosigkeit und Selbstironie, mit der Lücker musikalisches Wissen und spontane Empfindung aufeinandertreffen lässt, gewinnt mitunter etwas Schräges und enthält sich auf kluge Weise eines wohlfeilen pädagogischen Sendungsbewusstseins. Dadurch aber wird der Hörer letztlich auf sich selbst zurückgeworfen und hört wacher, vielschichtiger und inspirierter als zuvor.«

Berliner Zeitung, 3. Mai 2012

Elke Heidenreich.jpeg
VITA

VITA

Arno Lücker studierte Musikwissenschaft und Philosophie in Hannover, Freiburg und Berlin. 2008 bis 2010 arbeitete er als freier Redakteur und Sprecher beim Kulturradio vom rbb (Rundfunk Berlin-Brandenburg). Als Pianist und Komponist gewann er Preise, Stipendien und war in beiden Funktionen an zahlreichen Rundfunkproduktionen beteiligt (Deutschlandfunk Kultur, Bayerischer Rundfunk, SWR und andere). 2010 widmete ihm das DeutschlandRadio Kultur eine einstündige Porträtsendung.

Von 2010 bis 2018 war er als festangestellter und später freiberuflicher Dramaturg am Konzerthaus Berlin verantwortlich für alle Musiktheaterproduktionen sowie für innovative Konzertformate. In Lückers Reihe »2 x hören« waren regelmäßig Künstlerinnen und Künstler wie Christian Tetzlaff, Tabea Zimmermann und Alban Gerhardt zu Gast.

Lücker entdeckte als Leitender Musiktheaterdramaturg am Konzerthaus Berlin unter anderem Opern wie »Wir gratulieren« (Konzerthaus Berlin) von Mieczysław Weinberg und »Triple-Sec. Die Sünde des Lord Silverside« von Marc Blitzstein (Konzerthaus Berlin/Komische Oper Berlin) wieder. Ende Februar 2019 feierte die von Lücker edierte und erstmals der Öffentlichkeit zugänglich gemachte Ballettmusik »Cain« von Marc Blitzstein aus dem Jahr 1930 in Kooperation mit der Kurt Weill Foundation New York ihre Uraufführung am Brucknerhaus Linz, für das Lücker 2017 bis 2019 von Berlin aus tätig war. Im September 2019 war Lücker in einer Hauptrolle als Schauspieler, Dramaturg und Pianist in Johannes Kreidlers Musiktheaterwerk »Selbstauslöser« an der Volksbühne Berlin zu erleben.

Für die Bamberger Symphoniker, die Wiener Philharmoniker, die New York Philharmonics und andere internationale Klangkörper schrieb und schreibt Lücker regelmäßig Programmtexte und präsentiert außerdem Konzerteinführungen in den wichtigsten Philharmonien und Konzerthäusern des deutschsprachigen Bereichs. Für BR-Klassik macht er gelegentlich Beiträge. Lücker ist Ideengeber und Initiator des »Sinfon-O-Maten«, des »Oper-O-Maten«, des »Komponistin-O-Maten«, des »Sonat-O-Maten« sowie der Projekte »100 Königinnen der Nacht« und »Für Elise – Corona-Version«. Von 2016 bis 2021 präsentierte Lücker als Künstlerischer Leiter und Moderator jeden Monat eine neue Ausgabe des von ihm erfundenen 360-Grad-Konzert-Astronomie-Formats »Himmlische Partituren«.

Im Juli 2020 erschien Lückers Buch »Op. 111. Ludwig van Beethovens letzte Klaviersonate Takt für Takt« im Wolke-Verlag. Arno Lücker lehrt(e) Musikwissenschaft an der Philipps-Universität Marburg, der Hochschule für Musik und Theater Hamburg sowie an der Universität Heidelberg. Außerdem arbeitet er als musikdramaturgischer Berater für das Staatsballett Hannover.

Am 1. November 2023 erschien Arno Lückers Buch »250 Komponistinnen. Frauen schreiben Musikgeschichte« im Aufbau-Verlag, in der von Hans Magnus Enzensberger ins Leben gerufenen Reihe »Die Andere Bibliothek«. (Rezension von Elke Heidenreich bei Spiegel online, im SWR und bei SRF 2 Kultur, Deutschlandfunk-Kultur-Interviews am 31. Oktober 2023 und 6. November 2023 sowie am 11. November 2023 beim SR 2 KulturRadio, beim Podcast »Des Pudels Kern« mit Gayle Tufts und Arno Lücker, am 13. Februar 2024 bei rbbKultur und beim Podcast »Wagner on air« vom Richard-Wagner-Verband Hannover e.V. sowie im ORF-Fernsehen).

Termine

Termine

Sonntag, 5. Mai 2024 · 11.00 Uhr

Stadttheater Gießen

Lesung und Musik aus dem Buch »250 Komponistinnen«

Arno Lücker (Lesung und Klavier)

Sonntag, 5. Mai 2024 · 19.00 Uhr

Laeiszhalle Hamburg

Werke von Weber, Bartók und Beethoven

Pierre-Laurent Aimard (Klavier)

Sylvain Cambreling (Leitung)

Symphoniker Hamburg

[Arno Lücker (Programmtext)]

Donnerstag, 9. Mai 2024 · 18.30 Uhr

Staatsoper Hannover

Hokus & Pokus

Jeroen Verbruggen (Choreografie)

Jürgen Kirner (Kostüme)

Susanne Reinhardt (Licht)

Staatsballett Hannover

Stephan Zilias (Leitung)

Niedersächsisches Staatsorchester Hannover

[Arno Lücker (Musikdramaturgie)]

Freitag, 10. Mai 2024 · 16.45 Uhr

Aalto-Musiktheater

her:voice

Komponistinnen-Festival (9. bis 12. Mai 2024)

Roundtable mit Antje Tumat, Fanny Opitz, Arno Lücker und Stefan Keim (Moderation)

Samstag, 11. Mai 2024 · 19.30 Uhr

Staatsoper Hannover

Hokus & Pokus

Jeroen Verbruggen (Choreografie)

Jürgen Kirner (Kostüme)

Susanne Reinhardt (Licht)

Staatsballett Hannover

Stephan Zilias (Leitung)

Niedersächsisches Staatsorchester Hannover

[Arno Lücker (Musikdramaturgie)]

Dienstag, 14. Mai 2024 · 19.30 Uhr

Staatsoper Hannover

Hokus & Pokus

Jeroen Verbruggen (Choreografie)

Jürgen Kirner (Kostüme)

Susanne Reinhardt (Licht)

Staatsballett Hannover

Stephan Zilias (Leitung)

Niedersächsisches Staatsorchester Hannover

[Arno Lücker (Musikdramaturgie)]

Samstag, 18. Mai 2024 · 19.30 Uhr

Staatsoper Hannover

Hokus & Pokus

Jeroen Verbruggen (Choreografie)

Jürgen Kirner (Kostüme)

Susanne Reinhardt (Licht)

Staatsballett Hannover

Stephan Zilias (Leitung)

Niedersächsisches Staatsorchester Hannover

[Arno Lücker (Musikdramaturgie)]

Donnerstag, 23. Mai 2024 · 19.30 Uhr

Staatsoper Hannover

Hokus & Pokus

Jeroen Verbruggen (Choreografie)

Jürgen Kirner (Kostüme)

Susanne Reinhardt (Licht)

Staatsballett Hannover

Stephan Zilias (Leitung)

Niedersächsisches Staatsorchester Hannover

[Arno Lücker (Musikdramaturgie)]

Sonntag, 26. Mai 2024 · 16.00 Uhr

Staatsoper Hannover

Hokus & Pokus

Jeroen Verbruggen (Choreografie)

Jürgen Kirner (Kostüme)

Susanne Reinhardt (Licht)

Staatsballett Hannover

Stephan Zilias (Leitung)

Niedersächsisches Staatsorchester Hannover

[Arno Lücker (Musikdramaturgie)]

Samstag, 1. Juni 2024 · 19.30 Uhr

Staatsoper Hannover

Hokus & Pokus

Jeroen Verbruggen (Choreografie)

Jürgen Kirner (Kostüme)

Susanne Reinhardt (Licht)

Staatsballett Hannover

Stephan Zilias (Leitung)

Niedersächsisches Staatsorchester Hannover

[Arno Lücker (Musikdramaturgie)]

Sonntag, 2. Juni 2024 · 16.30 Uhr

Staatliches Institut für Musikforschung Berlin

Feministische Musikpolitik. Symposium des Deutschen Symphonieorchesters Berlin

Roundtable mit Arno Lücker

Samstag, 8. Juni 2024

Wiener Festwochen

Komponistinnen-Impulsreferat mit Arno Lücker

Montag, 10. Juni 2024 · 19.00 Uhr

Bachfest Leipzig

Auerbachs Keller

Weingenuss mit Bach

Werke von Bach, Graupner und Telemann

Sebastian Köchig (Tenor)

Arno Lücker (Cembalo, Arrangement, Idee und Konzeption)

Dienstag, 11. Juni 2024 · 19.00 Uhr

Bachfest Leipzig

Auerbachs Keller

Weingenuss mit Bach

Werke von Bach, Graupner und Telemann

Sebastian Köchig (Tenor)

Arno Lücker (Cembalo, Idee, Arrangement und Konzeption)

Donnerstag, 27. Juni 2024 · 19.30 Uhr

Folkwang Universität der Künste

Campus Duisburg · Kleiner Konzertsaal

Musikalische Lesung mit Studierenden der Klavierklasse Kai Schumacher

Arno Lücker (Lesung)

Freitag, 28. Juni 2024

Hochschule für Musik und Tanz Köln

Komponistinnen-Workshop

Arno Lücker (Leitung und Klavier)

Montag, 1. Juli 2024

Stadtbibliothek Chemnitz

Lesung und Musik aus dem Buch »250 Komponistinnen«

Arno Lücker (Lesung und Klavier)

Samstag, 6. Juli 2024 · 19.30 Uhr

Congress Center Villach

Carinthischer Sommer

Eröffnungskonzert

Werke von Hensel, C. Schumann, Eisendle und Farrenc

Claire Huangci (Klavier)

Joana Carneiro (Leitung)

ORF Radio-Symphonieorchester Wien

[Arno Lücker (Programmtext)]

Freitag, 12. Juli 2024 · 19.30 Uhr

Kissinger Sommer

Max-Littmann-Saal

Moka Efti Orchestra

[Arno Lücker (Konzerteinführung)]

Donnerstag, 15. August 2024

Musikbibliothek Marzahn

Lesung und Musik aus dem Buch »250 Komponistinnen«

Arno Lücker (Lesung und Klavier)

September 2024

Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

Symposium zu Arno Lückers Buch »250 Komponistinnen«

Freitag, 13. September 2024 · 20.00 Uhr

Philharmonie Berlin · Kammermusiksaal

Musikfest Berlin

Werke von Crawford Seeger, Balch, Beyer und León

Sarah Maria Sun (Sopran)

David Niemann (Leitung)

Ensemble Modern

[Arno Lücker (Programmtext)]

Samstag, 14. September 2024 · 16.00 Uhr

Philharmonie Berlin · Kammermusiksaal

Musikfest Berlin

Werke von Crawford Seeger, Balch, Beyer und León

David Niemann (Leitung)

Ensemble Modern

[Arno Lücker (Programmtext)]

Sonntag, 15. September 2024 · 11.00 Uhr

Philharmonie Berlin · Kammermusiksaal

Musikfest Berlin

Werke von Crawford Seeger

Ensemble Modern

[Arno Lücker (Programmtext)]

Freitag, 27. September 2024 · 19.30 Uhr

Beethovenfest Bonn · Oper Bonn

Werke von Farrenc und Brahms

Caleb Borick (Klavier)

Lionel Bringuier (Leitung)

Deutsches Symphonie-Orchester Berlin

[Arno Lücker (Konzerteinführung & Programmtext)]

Montag, 30. September 2024 · 19.00 Uhr

Deinhard's, Bernkastel-Kues

Moselmusikfestival

Lesung aus dem Buch »250 Komponistinnen«

Arno Lücker (Lesung und Klavier)

Texte

Texte

250 Komponistinnen

Von Oktober 2019 bis Juli 2023 porträtierte Arno Lücker jede Woche Komponistinnen für das VAN Magazin. Bis zu Folge 250. Am 1. November 2023 erscheint das Ganze als Buch beim Aufbau-Verlag (Die Andere Bibliothek), mit Illustrationen von Chiara Jacobs. Das Buch kann hier bestellt werden.

Interpretationsvergleiche

Für das VAN Magazin schreibt Arno Lücker über bedeutende Werke der Musikgeschichte und vergleicht jeweils deren verschiedene Interpretationen.

 

Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 3 d-Moll (August 2014)

Peter Tschaikowsky: Sinfonie Nr. 6 h-Moll op. 74 (»Pathétique«) (14. November 2018)

Franz Schubert: Sinfonie h-Moll D 759 (»Unvollendete«) (5. Dezember 2018)

Johann Sebastian Bach: Goldbergvariationen BWV 988 (30. Januar 2019)

Ludwig van Beethoven: Klaviersonate c-Moll op. 111 (27. Februar 2019)

Franz Schubert: Klaviersonate G-Dur D 894 (20. März 2019)

Claude Debussy: Violinsonate g-Moll (8. Mai 2019)

Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie Nr. 41 C-Dur KV 551 (22. Mai 2019)

Robert Schumann: Sinfonische Etüden op. 13 (5. Juni 2019)

Sergei Rachmaninow: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 3 d-Moll op. 30 (12. Juni 2019)

Frédéric Chopin: Scherzo für Klavier Nr. 3 cis-Moll op. 39 (26. Juni 2019)

Richard Strauss: Vier letzte Lieder (10. Juli 2019)

Johannes Brahms: Sinfonie Nr. 4 e-Moll op. 98 (14. August 2019)

Felix Mendelssohn Bartholdy: Variations sérieuses op. 54 (28. August 2019)

Franz Liszt: Mephisto-Walzer Nr. 1 (11. September 2019)

Ludwig van Beethoven: Klaviersonate c-Moll op. 10 Nr. 1 (25. September 2019)

Edward Elgar: Konzert für Violoncello und Orchester e-Moll op. 85 (9. Oktober 2019)

Gustav Mahler: Revelge (Des Knaben Wunderhorn) (15. April 2020)

Wolfgang Amadeus Mozart: Sonate für Klavier und Violine e-Moll KV 304 (13. Mai 2020)

Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 9 d-Moll (27. Mai 2020)

György Ligeti: Études pour piano. Livre I (10. Juni 2020)

Antonio Vivaldi: Vier Jahreszeiten (9. September 2020)

Dmitri Schostakowitsch: Sinfonie Nr. 8 c-Moll op. 65 (23. September 2020)

Wolfgang Amadeus Mozart: Klaviersonate F-Dur KV 332 (14. Oktober 2020)

Béla Bartók: Sonate für Violine solo (11. November 2020)

Johannes Brahms: Sonate für Klavier und Klarinette f-Moll op. 120 Nr. 1 (25. November 2020)

Antonín Dvořák: Sinfonie Nr. 9 e-Moll op. 95 (16. Dezember 2020)

Johann Sebastian Bach: Brandenburgisches Konzert Nr. 4 G-Dur BWV 1049 (13. Januar 2021)

Igor Strawinsky: Le sacre du printemps (3. Februar 2021)

Carl Philipp Emanuel Bach: Sinfonie h-Moll Wg 182 Nr. 5 (17. März 2021)

Franz Schubert: Impromptu As-Dur D 899 Nr. 4 (12. Mai 2021)

Edvard Grieg: Konzert für Klavier und Orchester a-Moll op. 16 (9. Juni 2021)

Anton Webern: Variationen für Klavier op. 27 (28. Juli 2021)

Maurice Ravel: Introduction et allegro (25. August 2021)

Franz Schubert: Der Doppelgänger (aus: Schwanengesang D 957) (24. November 2021)

Jean Sibelius: Sinfonie Nr. 1 e-Moll op. 39 (30. März 2022)

Ludwig van Beethoven: Konzert für Klavier und Orchester Es-Dur op.  73 (10. August 2022)

Georg Friedrich Händel: Concerto grosso Nr. 1 G-Dur op. 6 HWV 319 (16. November 2022)

Olivier Messiaen: Quatuor pour la fin du temps (18. Januar 2023)

Dmitri Schostakowitsch: Konzert für Violoncello und Orchester Nr. 1 Es-Dur op. 107 (22. März 2022)

Franz Schubert: Klaviersonate D-Dur D 850 (23. August 2023)

Fanny Hensel: Das Jahr (20. September 2023)

Peter Tschaikowsky: Sinfonie Nr. 5 e-Moll op. 64 (10. Januar 2024)

George Gershwin: Rhapsody in Blue (24. Januar 2024)

Maria Theresia von Paradis: Sicilienne (31. Januar 2024)

Johann Sebastian Bach: Johannes-Passion (27. März 2024)

Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 9 d-Moll op. 125 (17. April 2024)

Ethel Smyth: The Clown (8. Mai 2024)

Interviews

Gespräche mit Persönlichkeiten aus der Musikszene.

Ingo Metzmacher (22. Juli 2015)

Iván Fischer (14. Oktober 2015)

François-Xavier Roth (9. Dezember 2015)

Eric Schneider (9. November 2016)

Thomas Sanderling (16. November 2016)

Bernhard Glocksin (7. Dezember 2016)

Edward Guo (4. Oktober 2017)

Guy Braunstein (29. November 2017)

Torben Garlin (28. März 2018)

Nicole Chevalier (9. Mai 2018)

Charly Hübner (30. Mai 2018)

Judith Stapf (7. November 2018)

René Jacobs (13. November 2019)

Christian Gerhaher (15. Januar 2020)

Václav Luks (22. Januar 2020)

Thomas Macho (25. März 2020)

Roland Kluttig (1. Juli 2020)

Kai Schumacher und Gisbert zu Knyphausen (16. September 2020)

Dorothee Oberlinger (12. Oktober 2020)

Markus Hinzke (4. August 2021)

Schaghajegh Nosrati, Herbert Schuch und Martin Helmchen (22. September 2021)

Sebastian Brendel (8. Dezember 2021)

Frank Schneider (27. Oktober 2022)

Kaan Bulak (13. Dezember 2022)

Lena Kutzner (1. November 2023)

Keren Kagarlitsky (13. Dezember 2023)

Björn Gottstein (10. Januar 2024)

Stefan Lang (7. Februar 2024)

What's up with...?

Seit November 2016 spricht Arno Lücker regelmäßig mit bedeutenden Musikwissenschaftler*innen über große Komponist*innen und die entsprechend damit verbundenen musikhistorischen Streitpunkte, über ungeklärte Forschungsfragen und verschollene Werke.

Gustav Mahler (Mit Renate Stark-Voit, November 2016)

Johannes Brahms (Mit Michael Struck, Januar 2017)

Camille Saint-Saëns (Mit Michael Stegemann, Februar 2017)

Robert Schumann (Mit Armin Koch, März 2017)

Richard Wagner (Mit Ulrich Konrad, April 2017)

Georg Philipp Telemann (Mit Ralph-Jürgen Reipsch, Juni 2017)

Anton Webern (Mit Thomas Ahrend, August 2017)

Peter Tschaikowsky (Mit Lucinde Braun, Januar 2018)

Richard Strauss (Mit Hartmut Schick, April 2018)

Gabriel Fauré (Mit Nicolas Southon, April 2018)

Johann Sebastian Bach (Mit Michael Maul, Juni 2018)

Joseph Haydn (Mit Armin Raab, März 2019)

Clara Schumann (Mit Janina Klassen, März 2019)

Felix Mendelssohn Bartholdy (Mit Christiane Wiesenfeldt , Juli 2020)
Georg Friedrich Händel (Mit John Roberts, Februar 2021)

Orlando di Lasso (Bernhold Schmid, August 2021)

Max Reger (Mit Stefan König, September 2021)

Carl Maria von Weber (Mit Joachim Veit, Oktober 2021)

Christoph Willibald Gluck (Mit Yuliya Shein, November 2022)

Arnold Schönberg (Mit Ulrich Krämer, Januar 2023)

Bedřich Smetana (Sandra Bergmannová, März 2024)

Andere Artikel für das VAN Magazin

Arno Lücker über Themen aus dem Bereich der E-Musik.

Sinfon-O-Mat (21. September 2016)

Ins Konzert mit Thomas Ostermeier (14. Dezember 2016)

Oper-o-Mat (20. September 2017)

Die Top Ten der Klassik-One-Hit-Wonder (13. Dezember 2017)

#nofilter? Pro und Contra »Upload-Filter« (4. Juli 2018)

»Mein Vater hat sich verwässert.« Samuel Barbers Knoxville: Summer of 1915 (13. Februar 2019)

100 König*innen der Nacht (10. Juli 2019)

»Happy Birthday, Beethoven!« – Seriously? (21. August 2019)

Das Geheimnis guten Dirigierens. Ein Nachruf auf Mariss Jansons (4. Dezember 2019)

Zehn Ehefrauen, Chopin à la Tango und ein Mordversuch (20. Januar 2020)

Warten auf Elise (12. Februar 2020)

10 musikalische Anti-Depressiva (22. April 2020)

»Die Kordeln klingen immer mit.« (2. Dezember 2020)

115 Jahre Kopf des Jochanaan (9. Dezember 2020)

Der Sonat-O-Mat. Welcher Beethoven-Klaviersonatensatz passt zu Deiner Persönlichkeit? (16. Dezember 2020)

»Hope of Perseverance« (24. Februar 2021)

Komponistin-O-Mat (8. März 2021)

Kenne Deinen Bruckner. 10 Symphonien, 10 Eselsbrücken (28. April 2021)

»Manches ganz meine Erfindung« (7. Juli 2021)

Komponistinnen im Palazzetto Bru Zane (13. April 2023)

Die zehn besten Musikerklärvideos (6. September 2023)

Wir brauchen eine neue deutsche Nationalhymne! (4. Oktober 2023)

Zehn Stellen in klassischen Werken, die (fast) immer falsch gespielt werden (22. November 2023)

Lohnende Passionen (20. März 2024)

Fotos

Fotos

01_Arno_Lücker_by_Henrik_Jordan.jpg
03_Arno_Lücker_by_Henrik_Jordan.jpg
04_Arno_Lücker_by_Henrik_Jordan.jpg

by Henrik Jordan

Kontakt & Impressum
bottom of page